Hellschecke Wachteln

Wachtel Hellschecke

Bei den Hellschecken ist der Körper weiss. Es gibt aber Stellen, an denen auch wildfarbene oder dunkle Federn vorhanden sind. Meist sind solche Flecken am Hinterkopf oder am Rücken vorhanden.

An der Farbe dieser nicht-weissen Stellen, kann man erkennen, welche Farbgene diese Wachteln besitzen. Diese farbigen Stellen können Tenebrosusfarben, Wildfarben oder Goldsprenkelfarben sein. Sie werden durch ein rezzesives Gen verursacht. Es spalten sich bei den Hellschecken immer wieder farbige Wachteln heraus.

Uns gefallen diese Hellschecken besser als die rein weissen Wachteln, da jedes Tier etwas anderst gefärbt ist. Diese individuellen Farbmerkmale lässt eine Unterscheidung der einzelnen Tiere zu und verleiht ihnen somit Individualität.


Küken der Hellschecken Wachteln

Auf den Bilden sind Hellschecken zu sehen, die bereits als Küken schon schwarze Flecken haben. Dies ist aber nur der Fall, wenn das Farbgen von Tenebrosus enthalten ist. Bei Hellschecken-wildfarben sind die Wachtelküken gelb ohne Flecken. Die Scheckung wird erst sichtbar, wenn die Federn zu wachsen beginnen.

Küken Hellschecken Hellscheckenküken 

Hellschecke Küken von hinten Hellscheckenküken 

Zwei Küken der Hellschecken Hellschecken

 Hellschecken beim Picken


Hellschecken mit einem Alter von 3 Wochen

Auch bei diesen Wachteln ist das Farbgen Tenebrosus. Dies kann man unschwar daran erkennen, da die Farbigen Stellen Tenebrosusfarben sind.

Hellschecke Hellscheke in Hobelspänen 

Zwei Hellschecken Hellschecke mit 3 Wochen Drei Hellschecken

Wachtel Shop
Wachtel Shop