Der Zuchtstamm bei Wachteln

Beim Sammeln von Bruteier ist logischerweise die gute Befruchtung das Ziel unserer Anstrengungen. Man hat nun mehrere Möglichkeiten, den Zuchtstamm der Wachteln zusammen zu stellen.


Der kleine Zuchtstamm bei Wachteln

Am einfachsten ist es, wenn man einen Wachtelhahn mit 3-7 Wachtelhennen vergesellschaftet. Werden viele Hennen zu einem Hahn gelassen, so bekommt man zwar viele Eier, jedoch ist die Befruchtungsrate eher gering. Bei wenigen Wachtelhennen bekommt man wenige Eier, jedoch sind diese meist sehr gut befruchtet. Die Befruchtung ist zwar auch von der Qualität und dem Alter des Hahnes abhängig, doch solle ein Verhältnis von Hähnen zu Hennen bei den Wachteln von 1:5 angestrebt werden. 


Der grosse Zuchtstamm bei Wachteln

Bei der Haltung von Wachteln in grösseren Herden, hält man mehrere Hähne mit vielen Hennen zusammen. Da sich die Hähne bei dem Tretakt gegenseitig behindern, sollte hier ein Verhältniss von 1:3 von Wachtelhähnen zu Wachtelhennen gewählt werden.

Es sei aber angemerkt, dass die Vergesellschaftung von mehreren Wachtelhähnen zu Streitigkeiten und ggf. zum Tode eines Hahnes führen kann. Die Zusammenstellung eines Zuchtstammes mit mehreren Wachtelhähnen erfordert sehr viel Erfahrung und züchterisches Fingerspitzengefühl. Es sei daher nur erfahrenen Wachtelzüchtern empfohlen.


Haltung von Wachtelhähnen

Es ist aber durchaus möglich, mehrere Wachtelhähne ohne Wachtelhennen zusammen zu halten. Dies klappt meist sehr gut. Jedoch darf keine Wachtelhennen dabei sein.


Alter der Zuchthähne (6 Monate)

Mit einem Alter von 6-8 Wochen ist der Hahn der Wachteln geschlechtsreif. Zur Zucht kann der Wachtelhahn bereits mit einem Alter von 8-10 Wochen eingesetzt werden. 

Ab einem Alter von 6 Monaten sinkt die Befruchtungsleistung der Wachtelhähne mehr oder weniger schnell ab. Um die Befruchtung auf einem hohen Niveau halten zu können sollte man die Wachtelhähne nach 6 Monaten austauschen und jüngere Hähne in die Herde integrieren.  

Wachtel Shop
Wachtel Shop