Geschlecht und Geschlechtererbestimmung bei Wachteln

Geschlechterbestimmung bei wildfarbenen Wachteln      

Bei den wildfarbenen Wachteln kann man das Geschelcht ganz einfach bestimmen. Wie auf den folgenden Bildern zu erkennen ist, hat bei den wildfarbenen Wachteln der Hahn und die Henne eine leicht unterschiedliche Gefiederzeichnung.                            

Hahn der Wachteln mit deutlicher Brustzeichen Henne der Wachteln

Wachtel-Hahn

Wachtel-Henne

Bei den wildfarbenen Wachteln hat der Hahn einen hellen, meist weissen Ring um den Hals. Die Henne hat dieses nicht, oder nur sehr gering ausgeprägt. Desweiteren ist die Brust der Henne schwarz-braun gesprenkelt. Bei dem Hahn ist diese meist rostbraun ohne Sprenkel, oder mit schwacher Sprenkelung.

Auf den obigen Bildern ist der Unterschied sehr gut zu erkennen. In der Praxis findet man jedoch auch einige Wachteln, bei denen man nicht eindeutig erkennt, ob es sich um einen Hahn oder eine Henne handelt. In solchen Fällen kann einer der folgenden Tests zur sicheren Bestimmung angewandt werden.


Beobachtung der Wachteln

Bei relativ wenigen Wachteln kann man das Geschlecht auch relativ einfach durch die reine Beobachtung der Wachteln erkennen. Man beobachtet die Wachtel und wartet, bis die Wachtel eine andere Treten möchte. Dann kann man sich relativ sicher sein, dass diese Wachtel ein Hahn ist. Jedoch kann man sich bei der anderen Wachtel nicht sicher sein, dass es sich um eine Henne handelt.

Durch dieses Vorgehen können ausschlieslich Hähne erkannt werden. Tritt eine Wachtel während der Beobachtung keine andere Wachtel, so kann es sich dabei trotzdem um einen Hahn handeln.


Kloakentest bei Wachteln

Bei einigen Farbenschlägen ist das Geschlecht am Gefieder nicht zu erkennen. Jedoch möchte man das Geschlecht trotzdem bestimmen. In diesen Fällen kann man zur Geschlechterbestimmung den Kloakentest durchführen.

Dazu nimmt man die Wachtel in beide Hände und dreht sie auf den Rücken. Durch ein vorsichtiges Ziehen mit beiden Daumen kann man die Kloake zum Vorschein bringen. Bei den Hähnen ist, im Gegensatz zu den Hennen, über der Kloake eine etwa nussgrosse Ausstülpung, die bei leichtem Druck weisslichen Schaum abgibt. Natürlich muss der Wachtelhahn bereits geschlechtsreif sein. Dies ist meist bei Wachteln mit einem Alter von 6-8 Wochen der Fall.

Dies höhrt sich jetzt etwas kompliziert an, jedoch ist es, wenn mal es einmal versucht oder gesehen hat, eigentlich ganz einfach. Ich werde bald noch einige Bilder dazu einstellen.

Wachtel Shop
Wachtel Shop