Haltung der Wachteln im Käfig

In Wachtelmastbetrieben erfolgt die Haltung der Wachtel in Käfigen mit einer Grösse von 80 * 40 cm. In einem solchen Käfig werden bis zu 25 Wachteln gehalten. Die Wachteln stehen auf Drahtböden, durch die der Kot sofort nach unten fällt. Die Wachteln können in den Käfigen, die meist nur 25 cm hoch sind weder fliegen, noch scharren.

Vorteile:

Der Vorteil dieser Haltungsform ist, dass man möglichst viele Wachteln auf minimalem Raum halten kann. Dadurch kann der Profit erhöhrt werden.

Da der Kot nicht im Käfig liegen bleibt, sondern nach unten durchfällt, sind auch Krankheiten eher selten. Das Ausmisten ist auch nicht mehr erforderlich. Der Kot wird meist über Bänder, welche unter dem Käfig angebracht sind, abtransportiert.

Nachteile:

Die Nachteile dieser Haltung werden sehr schnell klar, wenn man sich in eine Wachtel hineinversetzt. Die kleinen Wachtelküken kommen in diese Drahtkäfige und können ihr ganzes Leben nicht scharren, nicht fliegen und nicht mehr als 5 Schritte in eine Richtung gehen. Zudem kommt noch, dass die Wachteln ihr ganzes Leben auf Drahtgitter, ohne Einstreu, verbringen müssen. Bei wem sich jetzt ein Gefühl von Platzangst breit macht, der weiss, wie sich die Wachteln im Käfig fühlen müssen.

Ich habe diese Form der Haltung relativ negativ beschrieben, weil es mir extrem schwer fällt, Positives an dieser Haltungsform zu finden. Daher ist wohl jedem von der Haltung in einem Käfig abzuraten. Man sollte die Haltung in der Voliere, die Haltung im Gatter oder die Haltung im Stall vorziehen. Wir möchten doch, dass es den Wachteln bei uns gut geht und sie sich wohl fühlen. 

Wachtel Shop
Wachtel Shop