Futter für Wachteln

Legemehl als Futter für Wachteln

Haben die jungen Wachteln ein Alter von 3 Wochen erreicht, sollte man das Futter langsam umstellen. Der hohe Rohproteinanteil von 24-26% ist für die Aufzucht ideal, sollte aber langsam abgesenkt werden. Ab einem Alter von 4 Wochen sollte man ein Futter wählen, welches 17-18% Rohprotein enthält. Die Umstellung des Futters sollte aber nicht abrupt erfolgen, sondern über einen Zeitraum von 1-2 Wochen geschehen.

Im Folgenden werde ich einige Sorten an Futter daraufhin untersuchen, ob sie für die Wachteln geeignet sind.


Putenmastfutter als Futter für die Wachteln

Putenmastfutter enthält meist einen Anteil an Rohprotein von 16-19%. Dies liegt sehr nahe am idealen Bereich. Jedoch schwankt der Anteil bei verschiedenen Futtermittelherstellern teilweise recht stark. Es sollte daher vor dem Kauf der Wert nochmals überprüft werden.

Das Futter sollte in Mehlform oder in kleinen Pellets erworben werden. Grössere Pellets können von den Wachteln nicht gefressen werden.

Legehennenfutter (Alleinfutter) für die Wachteln

Das Alleinfutter für Legehennen, das Legehennenfutter hat einen Anteil an Rohprotein von 17-18%. Dieses Futter stellt die ideale Ernährung des Wachteln dar. Der ideale Anteil von Rohprotein, der erhöhte Anteil an Calcium und die Zusammensetzung der Vitamine ist bei einem solchen Futter fast immer optimal.

Meiner Meinung nach sollte man ein derartiges Futter präferieren. Laut meinen Erfahrungen ist es günstiger als das Putenmastfutter und fast immer in Mehlform erhältlich, was ideal für die Ernährung der Wachteln ist. 


Legemehl (Ergänzungsfutter) als Futter für die Wachteln

Im Handel wird häufig auch reines Legemehl angeboten. Dieses Futter hat einen sehr hohen Anteil an Rohprotein von meist 21-25%. Dieses Futter sollte den Wachteln nicht gegeben werden.

Es ist aber durchaus möglich, durch Mischen mit günstigem Legehennenfutter den Rohproteingehalt am Futter etwas zu erhöhen. Auch bei häufigem Füttern von rohproteinarmen Futter (z.B. Grünzeug, Obst, Gemüse...) kann das Legemehl zur Erhöhung der Zufuhr von Rohprotein dem übrigen Futter beigemischt werden.

-->Legefutter für Wachteln

 

Futter Fazit:

Man sollte für die Gundversorgung eine Variante des Legehennenfutters wählen. Man kann durch das Untermischen von Legemehl den Anteil an Rohprotein etwas variieren. Jedoch sollte man dabei sehr vorsichtig sein und beobachten wie sich das Wohlbefinden der Wachteln und die Grösse der Wachteleier ändert.

Wachtel Shop
Wachtel Shop