Wie töte ich eine Wachtel?

Frage:
Hallo Heiko

Meine Wachteln sind jetzt ca. 3.5 Jahre alt. Einige hinken schon seit sehr langer Zeit. Das wird einfach nicht besser. Nun ist es bei einem Hahn so schlimm, dass er, wenn er auf dem Rücken liegt, sich von alleine nicht mehr drehen kann.

Ich denke, ich sollte wohl die hinkenden Wachteln erlösen, weiss aber einfach nicht wie. Fände es sehr schlimm, wenn ich ihnen mit einem stumpfen Schlag auf den Kopf nicht das Leben nehmen, sondern sie nur schwer verletzen würde oder so was...

Gibt es eine "gute" Methode, evt. mit Äther betäuben oder so??

Ist es "normal" dass Wachteln zu hinken beginnen? Bzw. habe auch schon festgestellt, dass die Krallen bei einigen so seitwärts abgedreht sind, kann das etwas damit zu tun haben? Die ganz langen schneiden wir auch manchmal, aber nützt nix gegen das Hinken.

Liebe Grüsse
Sabine
(Die Frage wurde gestellt von Sabine)

Antwort von Heiko
Hallo Sabine,

ich musste auch mal einige Hühner erlößen. Ich war extra beim Tierarzt und habe gefragt, ob es evtl einen Zusatz für das Trinkwasser gibt.
Dieser meinte jedoch, dass man die Tiere einschläfern könnte, was aber sehr teuer wäre.
Er empfohl mir die konventionelle Methode:
1) Starker Schlag auf den Kopf (Sie sind dann nur betäubt)
2) Mit einem Beil oder scharfen Messer den Kopf abtrennen und sie ausbluten lassen.

Ich habe dann selbst noch etwas recherchiert und einen Artikel gefunden, der einige weitere Verfahren vorstellt. Jedoch ausschliesslich im grösseren Rahmen:
http://www.heynkes.de/isa/schlachtung/gefluegeltoetung.htm

Das Humpeln hatte ich aber bisher noch nie. Schau mal die Beinchen der Wachteln an. Ich kann mir eigentlich nicht recht vorstellen, dass es am Alter liegt.
Sind die Beinchen weisslich und etwas geschwollen ?
Behindern evtl. die langen Krallen das Laufen ?

Gerne kannst du mir auch mal ein Foto von den beinchen zuschicken, dann sehe ich mir dies mal genauer an.

Gruß, heiko

Antwort von Sabine
Hallo Heiko

Danke vielmals für die rasche Antwort. War am Dienstag ziemlich fertig, weil ich die leidende Wachtel nun erlöst habe, aber auf DAS war ich nicht vorbereitet. Dachte, auch wenn ich sie "nur" betäube, mit dem Schlag auf den Kopf müsste sei bewusstlos aussehen, aber sie sah aus, als ob sie alles 100% mitbekommen würde (naja, die Zunge hing raus, aber habe erwartet, dass sie total erschlafft und Augen zu sind). Sogar als ich ihr nochmals einen Schlag verpasst habe.

Daraufhin habe ich versucht, ihr mit dem grossen Küchenmesser den Kopf abzutrennen, aber (vielleicht wegen der Wiese/falscher Untergrund) auch das habe ich nicht hingekriegt. So schlimm...

War jedenfalls nachher total geschockt und für den Rest des Tages war mir speiübel... Werde ich nie wieder selber tun. Fand es einfach so schade, dass man in der Apotheke keinen Äther bekommt oder wie du sagst, k.o. Tropfen oder sowas :-((

Ja, da müsste ich mal eines machen, aber ich kann nicht wirklich etwas sehen, jedenfalls nicht weisslich. Geschwollen könnte sein, bin aber nicht sicher. Bei einer hat man aber das Gefühl, als hätte sie gar kein Gefühl mehr im Fuss selber, da sie ihn manchmal "falsch" abstellt und dann fast umfällt, wenn sie ihn dann belastet (hält sie aber nicht davon ab, eine andere Wachtel zu piesaken).

Liebe Grüsse
Sabine

PS: Habe als Sühne-Handlung ein neues Aussenkäfig gebastelt, dass die verbliebenen Wachteln manchmal im Gras sein können, aber die waren total happy, als sie wieder in den "normalen" Schlag kamen und haben sich im Stroh gebadet wie verrückt :-)

Antwort von Heiko
Hallo,

das ist echt komisch, was du von deinen Wachteln berichtest. Sowas habe ich bisher noch nie gehöhrt. Jedoch muss ich auch gestehen, dass ich bisher noch nie so alte Wachteln hatte.

Daher bin ich auch etwas ratlos, an was das liegen könnte.

Ich kann dir daher empfehlen, deinen Fall in einem guten Forum vorzustellen. Ich würde dir

http://www.huehner-info.de/huefo/board.php?boardid=92

empfehlen. Da gibt es viele Profis und es wird einem meist sehr schnell geholfen.

Es gibt dort auch einen Thread, wo jemand ein ähnliches Problem hat.
http://www.huehner-info.de/huefo/thread.php?threadid=37886

Ganz netter Gruß, Heiko

Antwort von Sabine
Hallo Heiko

Man, bist du schnell mit antworten :-)

Naja, UNTER dem Fuss habe ich tatsächlich noch nicht geguckt, werde ich morgen nachholen...

Wieso werden die bei dir denn nicht so alt? Was machst du mit denen, die nicht "vorher" sterben? Apropos; was meinst du; war meine Wachtel nach dem Schlag auf den Kopf betäubt, wenn die Zunge raushing und hat vom Rest der "Behandlung" nix mehr mitgekriegt oder habe ich das arme Tier tatsächlich gequält?

Ganz liebe Grüsse und merci für die Hilfe
SAbine

Antwort von Heiko
Hallo,

ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich meine Wachtelhennen nach 1.5-2 Jahren austausche.

Ich mache es mir da eigentlich immer recht einfach und setze eine Anongse in die örtliche Zeitung: "Verschenke Wachteln zum Schlachten".

Deshalb habe ich bisher auch noch keine Wachtel selbst geschlachtet, daher kann ich dir dazu auch keine genaue Auskunft geben, sorry.

Gruß, heiko

Antwort von Sabine
Hallo Heiko

Naja, macht nix, bin eigentlich eher froh, denke, würde so eine Antwort kaum ertragen (im Moment), wenn das Tier wegen mir hätte leiden müssen.

Lieben Gruss und noch viel Spass mit deinen Wachteln
Sabine

PS: Bin übrigens auch stolze Besitzerin einer "dunklen" Wachtel :-)

Antwort von Aron
Hallo,

Eine Wachtel von mir humpelt auch. Die ist allerdings erst im Frühling mit 2 anderen als vor 5 Wochen geschlübft gekauft worden.

Als die Wachtel einmal lag, konnte ich sehen, dass sie lauter kleine "Warzen" am Knöchel hatte.

Was soll ich mit ihr machen?

Antwort von Aron
Hallo,

OK, mach ich.

Aron

Antwort von Heiko
Hallo Aron,

die Wachteln kannst du im Winter auf jeden Fall draussen lassen. Es ist nur wichtig, dass die Voliere windgeschützt ist.

Wegen dem Bild. Schreib mich einfach über das Kontaktformular an, dann teile ich dir meine mailadresse mit.
http://www.wachteln.net/kontakt.html

Gruß, Heiko

Antwort von Heiko
Hallo Aron,

sorry, mein Fehler:

TA = Tierarzt

Gruß, Heiko

Antwort von Aron
Hallo,

Danke. Ich schau mal.

Kann ich die Wachteln eigentlich den ganzen Winter in mit Decken zugehangenen Voliere lassen?

und:

Wie kann ich dir Bilder schicken? Ich würde gern ein Bild von meinem selbst gebautem Häuschen schicken (für deine Bildersammlung für die Nester). Ich habe damit sehr viel Erfolg.

Antwort von Aron
Hallo,

Was ist ein TA?

Heute habe ich noch mal nachgeschaut. Das betroffene Bein ist bleich und nicht so rosa wie das ander.

Aron

Antwort von Heiko
Hallo Aaron,

ohne die Wachtel gesehen zu haben kann ich da nicht viel sagen.

Möglich wären Kalkbeine.

Sonst bleibt dir noch der TA oder das Erlößen der Wachtel.

Könnte es sich bei deiner Wachtel um Kalkbeine handeln ?
Sonst könnte es noch eine Entzündung des Gelenkes sein.

Gruß, Heiko

Antwort von Lo
Hallo

Ich kann nicht verstehen dass ihr eure armen nicht zum tierarzt bringt sondern qualfoll sterben lasst. ich finde es echt schlimm! Die armen wachteln wegzugeben und neue zu holen ist ja auch nicht toll.
Stellt euch mal vor ihr seit die wachteln und werdet getötet weil ihr alt seit.
Ich hoff ihr überlegt euch nochmal was ihr da macht.

Wachtel Shop
Wachtel Shop