Futter der Wachtelküken

Wachtelküken pickt Futter

Da die meisten Wachtelküken aus Kunstbrut stammen, müssen sie leider ohne Mutter aufwachsen. In den Natur zeigt ihnen die Wachtelglucke, wo es was zu picken gibt.

Wir müssen daher bei der Aufzucht der jungen Wachteln die fehlende Wachtelhenne ersetzen. Wir müssen also den jungen Wachteln zeigen, wo es was zu picken gibt.


Die Schale für das Futter der Wachtelküken

Man nimmt dazu eine sehr flache Plastikschale, wie sie z.B als Deckel für Plastikschüsseln oder Eisbehältern verwendet wird. Der äussere Rand sollte maximal 1 cm hoch sein, so dass die Wachteln ganz leicht drüber hüpfen können. Die Schale sollte nicht bedruckt, sondern einfarbig sein. Die Farbe sollte nach Möglichkeit so gewählt werden, dass das Futter auf der Schale deutlich zu erkennen ist. Also keine braune Schale bei braunem Futter.

Futter der jungen Wachteln in Schale

Auf die Schale streut man dann etwas, von dem Futter für die Wachtelküken. Man sollte aber zuerst nur sehr wenig Futter auf die Schale geben. Die Wachteln müssen die einzelnen Körnchen sehen können. Dann kann man die Schale mit dem Futter zu den Wachteln stellen.

Meist kommen die Wachteln schon nach kürzester Zeit angetapst, um nachzusehen, was da auf einmal in ihrem Heim steht. Sie picken dann meist instinkitiv nach den Körnchen auf der Schale. Hat das erste Wachtelküken etwas Futter gefressen dauert es nicht lange, bis die komplette Wachtelschar auf der Schale beim Picken zu finden ist.

Wachtelküken picken fas Futter

Haben die jungen Wachteln mal gemerkt, wo es etwas leckeres zu Fressen gibt, kann man auch etwas mehr Futter auf die Schale geben. Man sollte die Schale mehrmals täglich reinigen und Kotreste entfernen. Den Wachteln sollte ständig Futter zur Verfügung stehen.

Wachtelküken an der Futterschale

Man kann nach 3-4 Tagen die Futterschale durch ein Futtersilo oder eine grössere Schale ersetzen.

Wachtelküken am Futtersilo

Wachtel Shop
Wachtel Shop